• Wir feiern Haskell

    Der Hack*Space space-left im Sozialen Zentrum Bochum lädt ein zu einer

    Einführungsveranstaltung zu der Programmiersprache Haskell.

  • Pressemitteilung: "Computer für Geflüchtete"

    Computer für Geflüchtete Der im Sozialen Zentrum Bochum organisierte Hack-Space space-left initiiert das Projekt “Computer für Geflüchtete”. Die technisch versierten Mitglieder von space-left rufen die Bochumer und Bochumerinnen dazu auf, nicht mehr benutzte portable Computer zu spenden, damit sie die Hardware recyceln und an Geflüchtete verteilen können. Die Abgabe von alten Geräten im Sozialen Zentrum ist möglich zu den Öffnungszeiten des KostNixLadens, also an jedem 2. und 4. Sonntag im Monat zwischen 15:00 und 18:00 Uhr.
  • Vortrag: Linux Install Event – Vorbereitung & Praxis

    Linux Install Event Wann & Wo Samstag 2015-06-06 16:00 Uhr im Sozialen Zentrum Bochum Wir wollen Euch zeigen, dass Linux mittlerweile ausgereift genug ist, um auch von Menschen im Alltag genutzt zu werden, die kein / wenig technisches Vorwissen haben. Linux bietet als Alternative zu Windows und OS X nicht nur Vorteile bezüglich Sicherheit und Benutzer_innenfreundlichkeit, sondern verfügt außerdem über eine große Auswahl freier Software. Wir werden die Installation und die Bedienung des Linux-Systems “Debian” erklären und das Wissen vermitteln, das für den täglichen Umgang nötig ist.
  • Vortrag: tor - anonym im Internet

    tor - anonym im Internet Wann & Wo Samstag 2015-05-02 19:00 Uhr im Sozialen Zentrum Bochum Ankündigungstext Obwohl das Internet von vielen als anonymer Raum angesehen wird, ist dem nicht so. Jeder Internet-Anschluss hat eine eindeutige Adresse, über die ermittelt werden kann, wem der Anschluss gehört. Um diesem Problem zu begegnen, wurde das tor-Projekt geschaffen, mit dem es mittlerweile sehr einfach ist, sich anonym im Internet zu bewegen. In diesem Vortrag wollen wir Euch die richtige Verwendung von tor zeigen, und, wie Ihr damit auch kleine Stolperfallen meiden könnt.
  • Vortrag: Little Sister, Big Brother und die NSA

    Little Sister, Big Brother und die NSA Wie schütze ich meine Daten vor welchen Angreifern? Wann & Wo Samstag 2015-04-04 19:30 Uhr im SZ-Bochum. Ankündigungstext Alle wollen meine Daten. Aber wer sind Alle? Und was ist meine Rolle in dem Spiel? Was sind einfache Angriffe und was ist schwierig? Wie können wir einfach mehr Sicherheit schaffen? Kann ich Verschlüsselung überhaupt vertrauen? Das sind Fragen auf die unser Vortrag eingehen möchte und die wir gemeinsam diskutieren wollen.
  • Status-Bot läuft wieder

    Status-Bot läuft wieder Nachdem es Ewigkeiten Probleme mit dem Dyn-Dns-Dienst gab (auf unserer Seite), ist nun endlich wieder online auf unserem Status-Bot ersichtlich ob unser Space geöffnet ist. Zudem unterstützen wir die SpaceApi und zwar in den Versionen 0.13, 0.12, 0.11, 0.9 und 0.8. Besonders interessant ist die SpaceApi im Zusammenspiel mit der MyHackerspace-App, die es ermöglicht schnell und unkompliziert auf Android-Geräten den Status abzufragen. Wir danken insbesondere dem Team von spaceapi und nsupdate.
  • So war der space-left Filmabend im SZ

    Filmabend war erfolgreich Der space-left konnte mit seinem Filmabend zeigen, dass sich auch mit open-source Werkzeugen (im besonderen blender) anspruchsvolle filmische Kunstwerke erschaffen lassen. Während ungefähr 15 Menschen die Filme auf sich wirken ließen, hat in etwa die gleiche Zahl an Leuten nette Gespräche an der Theke geführt und wir konnten auch mit dem ein oder anderen Cocktail helfen. Auch wenn die Räume mehr Menschen hätten fassen können, sind wir sehr zufrieden mit diesem Start in unsere Reihe von Veranstaltungen, die jeweils am ersten Samstag im Monat stattfinden werden.
  • space-left Filmabend im SZ

    space-left: Filmabend im SZ mit Cocktails Zum 10 jährigen Jubiläum des SZ wird der space-left am Samstag 2015-01-31 einen Filmabend mit Cocktails veranstalten. Auf dem Spielplan stehen folgende vier Kurzfilme: Elephants Dream (11 min) Big Buck Bunny (10 min) Sintel (15 min) Tears of Steel (12 min) Bei allen Filmen handelt es sich um Open Source Filme die mit der Blender-Software erstellt wurden. Somit wurde mit diesen Filmen auch politisches Neuland betreten.
  • Selbstverständnis des space-left

    Selbstverständnis des space-left Wir, die Aktiven des space-left, verstehen uns als Zusammenschluss von Hacker_innen und Hacking als einen vielschichtigen Begriff. Zu diesem zählen wir sowohl einen selbstermächtigenden, emanzipatorischen Einsatz kreativen Potentials zur mitunter unkonventionellen Lösung von Problemen; wie auch einen gestaltenden, schöpferischen Umgang mit Technik und/oder der eigenen Umgebung, aus dem Kunst und Schönheit erwachsen kann. Die politische bzw. gesellschaftliche Relevanz von Technik, ihrer wissenschaftlichen und philosophischen Betrachtung ergibt sich aus der komplexen Verwobenheit von Gesellschaft und Technik.